Neuer Leichtgrubber

Wir haben unseren Leichtgrubber auf der Station in Altbulach ausgetauscht. Ihnen steht ab sofort wieder ein baugleicher Feingrubber der Fa. Güttler zur Verfügung, allerdings ist auf dem Super Maxx 50-7 Bio mit 5 m Arbeitsbreite zusätzlich ein Pneumatikstreuer zur Saat von (anspruchsvollen) Zwischenfrüchten aufgebaut. Der Leichtgrubber ist die ideale Maschine für die flache Stoppelbearbeitung, Gülleeinarbeitung, Saatbettvorbereitung und Zwischenfruchtaussaat.

Neue Messerwalze

Unsere neue Kerner Messerwalze auf der Station in Gäufelden-Tailfingen ist einsatzbereit. Es handelt sich um eine X-Cut mit 6 m Arbeitsbreite und hydraulischer Tiefeneinstellung, die sowohl in Front als auch im Heck gefahren werden kann (entsprechende Ballastierung erforderlich). Die Maschine eignet sich hervorragend zu Rapsstoppelbearbeitung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Stationsbetreuer Maurus Kayser.

 

MR-Mietschlepper

Nach den coronabedingten Lieferschwierigkeiten steht Ihnen ab sofort der JD 6155R im Enzkreis und der 6175R in Sommenhardt zur Verfügung. Im Folgenden finden
Sie die entsprechenden Infos zu den beiden Traktoren:

John Deere 6155R
170 PS, stufenloses Getriebe, 40 km/h, FH, FZ, Kugelanhängung
K80, Vorgewendemanagement, Lenksystem, 3 dw Steuergeräte,
druckl. Rücklauf, Klimaanlage, hydr. Oberlenker

Station: Enzkreis, wechselnd auf den Betrieben
Die Einsatzplanung übernimmt der MR, Frau Heinze.

John Deere 6175R
200 PS, stufenloses Getriebe, 40 km/h, FH, FZ, Kugelanhängung
K80, Vorgewendemanagement, Lenksystem, 4 dw Steuergeräte,
druckl. Rücklauf, Klimaanlage, hydr. Oberlenker,
gefederte Vorderachse

Station: Johannes Müller, Sommenhardt
Bitte wenden Sie sich an Hr. Müller.

Besuch Landt.-Vizepräsidentin

Mitte Mai haben sich die Vertreter des Maschinenrings und der Güllegemeinschaft Gäu-Schwarzwald mit der CDU-Landtagsabgeordneten und Landtagsvizepräsidentin Sabine Kurtz getroffen, um mit ihr über die Förderung von Maschinengemeinschaften und Maschinenringen bei der Anschaffung der
durch die Düngeverordnung vorgegebenen kostenintensiven Ausbringtechnik zu sprechen. Bisher wird in Baden-Württemberg nur eine einzelbetriebliche Anschaffung über das AFP gefördert. Dass über-betriebliche Technik in bäuerlichen Zusammenschlüssen finanziell nicht unterstützt wird, ist auch für die Abgeordnete nicht nachvollziehbar. Frau Kurtz hat deshalb zugesagt, sich für unser Anliegen einsetzen zu wollen.

Kurzscheibenegge Effringen

Nachdem die Maschinengemeinschaft ihre bisher in Effringen stationierte Kurzscheibenegge verkauft, bieten wir Ihnen rechtzeitig zur Ernte eine entsprechende Maschine der Firma Kerner an. Wie gehabt, steht sie auf dem Brunnenhof bei Jens Mayer, der weiterhin die Einsatzleitung übernimmt.

Technische Daten:

  • 3 m Arbeitsbreite
  • Hydr. Tiefenverstellung
  • Randblechsatz
  • Prallstriegel vor der Walze

Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an den Stationsbetreuer Jens Mayer.

Arbeitssicherheit

Der Gesetzgeber nimmt Sie in die Pflicht
Als Arbeitgeber tragen Sie die Verantwortung für die Arbeitssicherheit. Das heißt: Sobald Sie auch nur eine Arbeitskraft beschäftigen (auch angestellte Angehörige, Minijobber oder Saison-AK!), müssen Sie die sicherheitstechnische Betreuunggewährleisten.

Dafür haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Unternehmermodell
Wenn Sie Ihre Mitarbeiter selbst betreuen möchten, müssen
Sie zuerst Seminare absolvieren:

  • 3-tägiges Grundseminar
  • 2-tägiges Aufbauseminar
  • alle 5 Jahre: 1-tägige Fortbildung

Nach dem Besuch der Seminare müssen Sie selbst aktiv werden: Für alle Arbeiten, die Ihre Mitarbeiter durchführen müssen Sie Gefährdungsbeurteilungen erstellen und daraus folgende Maßnahmen  festlegen, Betriebsanweisungen erstellen und in Kraft setzen, Schulungsinhalte für Ihre Mitarbeiter ausarbeiten und die Mitarbeiter regelmäßig schulen. Außerdem alles so dokumentieren, dass es einer Prüfung standhält. (Wenn Sie die Arbeitszeit rechnen, die Sie dafür benötigen, ist die Beauftragung eines externen Dienstleisters preiswerter.)

2. Beauftragung eines externen Dienstleisters
Eine Fachkraft für Arbeitssicherheit kommt zu Ihnen auf den Betrieb und übernimmt die nötigen Aufgaben für Sie bzw. mitIhnen zusammen. Die Unterweisung der Mitarbeiter können Sie i.d.R. problemlos selbst durchführen, wenn die Themen und Inhalte von Ihrem Berater gut vorbereitet sind.

Der Vorteil im Vergleich zum Unternehmermodell:
Sie müssen sich nicht so tief in die Thematik reinknien, müssen nicht alles selbst für Ihren Betrieb ausarbeiten und keine Seminare besuchen. Dadurch sparen Sie viel Zeit ein. Die Maschinenringe haben Fachkräfte für Arbeitssicherheit angestellt, die Sie kompetent betreuen können – in unserem Gebiet steht Ihnen Daniel Taxis zur Verfügung. Er arbeitet nach einem System, das sich bereits bei den MR-Mitgliedern in Niedersachsen bewährt hat, und in dem der Zeitaufwand für Sie und für die Fachkraft weit möglichst optimiert wird.

Bei Interesse setzen Sie sich mit Frau Messner in Verbindung,
Tel. 0 70 32 / 50 25. Oder Sie rufen direkt bei Daniel
Taxis an: 0179 / 40 90 751.

Zwischenfruchtsaat

Im Zusammenhang mit Greening und FAKT kommt dem Zwischenfruchtanbau eine hohe Bedeutung zu. Gleichzeitig steigt durch vielfältige Mischungen der Anspruch an die Sätechnik. Mit unserer Greenmaster-Walze, dem APV-Grünlandprofi und der Horsch-Kurzscheibenegge mit aufgebauten Sägeräten stehen Ihnen in Tailfingen, Stammheim, Lienzingen und Dagersheim geeignete Maschinen zur Verfügung. Dank der Arbeitsbreiten von 5 bzw. 6 m und einer sehr guten Verteilgenauigkeit können Sie die Aussaat kostengünstig und effizient erledigen. Erfahrungen aus den letzten Jahren haben gezeigt, dass anspruchsvolle Sämereien bei entsprechenden Bedingungen hervorragende Bestände entwickeln. Einfachere Sämereien können auch mit unseren Grünlandstriegeln in Ettmannsweiler und Schönaich bzw. den Kurzscheibeneggen mit Schneckenkornstreuern in Jettingen und Gebersheim gesät werden.