Neue Miststreuer

Bei unseren Miststreuern gibt es einige Änderungen:
Wie Sie vielleicht bereits dem Newsletter entnommen haben, haben wir die beiden von Lukas Einsiedler betreuten Miststreuer in Sommenhardt und Martinsmoos durch 2 neue, einen Tebbe DS 160 und DS 180, ersetzt.

Die Streuer haben die identische Ausstattung, wie die bisherigen, mit Ausnahme einer größeren /breiteren Bereifung (700/50 R22,5) und der an beiden Streuern vorhandenen hydraulischen Grenzstreueinrichtung.

In diesem Zusammenhang werden wir einen der beiden „alten“ DS 160 Streuer mit 18 t zGG in Huchenfeld stationieren. Der bisher dort vorhandene Bergmann Streuer TSW 5210 wird Ihnen ab der kommenden Saison auf unserer neuen Station in Nagold-Hochdorf zur Verfügung stehen.

 

Düngebedarfsermittlung

Nach den Vorgaben der Düngeverordnung muss für alle Ackerkulturen und Grünland vor einer Ausbringung wesentlicher Nährstoffmengen (mehr als 50 kg Stickstoff oder 30 kg Phosphat je ha und Jahr) die notwendige Düngermenge ermittelt werden.
Diese Bedarfsermittlung ist sowohl vor einer organischen als auch vor einer mineralischen Düngung notwendig und muss für jeden Schlag bzw. Bewirtschaftungseinheit durchgeführt
werden.
Zu einer Bewirtschaftungseinheit können Schläge mit gleicher Kultur, gleicher Bodenart, gleicher Vorfrucht, gleicher Düngung und gleichem Ertragsniveau zusammengefasst werden.
Wir bieten Ihnen an, die Düngebedarfsermittlung für Stickstoffund Phosphat nach den Vorgaben der neuen Düngeverordnung für Sie zu erstellen. Pro berechnetem/er Schlag oder Bewirtschaftungseinheit berechnen wir Ihnen 7,90 € zzgl. MwSt., vorausgesetzt, Sie stellen uns alle dafür erforderlichen Daten vollständig zur Verfügung. Den dafür notwendigen Erfassungsbogen können Sie gerne bei uns anfordern. Sollten Rückfragen notwendig sein, werden wir die Zeit zusätzlich nach Aufwand berechnen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Heinze.

 

 

 

Mietschlepperbedarf 2021

Auf unsere letzte Abfrage bezüglich eines Mietschleppers hin haben wir einzelne Rückmeldungen bekommen, die allerdings noch nicht ausreichen, um richtig aktiv zu werden. Falls Sie also Interesse haben, lassen Sie es uns bitte unter Angabe der PS-Klasse, des angedachten Nutzungsumfangs und ggf. technischer Ausstattungswünsche bis 15.01.2021 wissen.
Bei weiterem Bedarf werden wir versuchen, entsprechende Lösungen anzubieten.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Heinze oder Herrn Schühle.

Besetzung Geschäftsstelle

In der Zeit vom 28.12.20 bis 08.01.2021 ist unsere Geschäftsstelle nicht komplett besetzt. An den meisten Tagen arbeiten wir mit reduzierter Besetzung.
Am 24. und 31.12.20 bleibt unsere Geschäftsstelle geschlossen.
In dringenden Fällen erreichen Sie uns unter den Mobiltelefonnummern, die am Ende der MR-Post angegeben sind.

Mitglieder App “MeinRing”

Ihr Ring auf einen Blick!
Ab sofort können Sie die neue Mitglieder-App „MeinRing” des Bundesverbands kostenfrei im Apple App-Store bzw. im Google Play-Store herunterladen und nutzen. Wir nutzen die App hauptsächlich als Ergänzung, d.h. um Sie auch unabhängig von den Erscheinungsterminen unseres Rundschreibens und der Newsletter jederzeit, schnell und unkompliziert über Neuigkeiten und unser Angebot zu informieren.
Neben den regionalen News bekommen Sie auch einen Überblick über die Angebote des Bundes-verbands bzw. der MR Deutschland GmbH.

MR-Rückewagen

Unser Pfanzelt-Rückewagen steht Ihnen für die anstehenden Forstarbeiten auf der Station in Neubulach zur Verfügung.

Die technische Ausstattung:

  • zGG 11 t, Nutzlast im Wald 9t
  • Druckluftbremse, 40 km/h Zulassung
  • Kran mit 7,2 m Ausladung, eigene Ölversorgung
  • Schnittgutwanne und Rungenverlängerung

Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte direkt an
den Stationsbetreuer Rainer Haisch.

MR Versicherungsvermittlung

Elektrocheck für Ihren Betrieb

So wie Ihr Wohngebäude ist auch Ihr Betrieb durch Feuer- Sturm- und Hagel- oder Elementarschäden bedroht.

Ein einziges dieser Ereignisse kann schlagartig enorme Schäden verursachen, die nicht aus den laufenden Einnahmen gedeckt werden können. Eine Situation, die für viele Landwirte existenzbedrohend werden kann.

Die Versicherer überprüfen in Brandfällen immer öfter, ob die elektrischen Anlagen regelmäßig von einer Elektrofachkraft überprüft wurden und verweisen hier auf die Allgemeinen Feuer-Bedingungen.

Wird eine regelmäßige Überprüfung unterlassen, oder kann diese nicht nachgewiesen werden, stellt dies eine Obliegenheitsverletzung dar. Die Versicherer sind dann geneigt die Versicherungsleistungen zu kürzen – bis zu 100%!

Für eine solche Überprüfung fallen Kosten in Höhe von mehreren hundert Euro an, abhängig vom Alter der elektrischen Anlagen und Größe des Gebäudes. Eine vorbeugende Wartung und Instandhaltung der elektrischen Anlagen ist dennoch einer reinen Störungsbeseitigung vorzuziehen.

Die Maschinenring Versicherungsvermittlungsgesellschaft (MRVV) bietet allen Mitgliedern des Maschinenrings einen Rahmenvertrag für landwirtschaftliche Betriebsgebäude an.

Wenn die Betriebsgebäude in dem genannten Rahmenvertrag versichert sind, beauftragt der Premiumpartner des MRVV Konzeptes, eine Elektrofachkraft, die den sogenannten „E-Check“ kostenlos für Sie durchführt, um die Obliegenheiten des Versicherungsvertrages zu erfüllen. Der Versicherer verzichtet dann im Schadensfall auf den Nachweis eines E-Checks.

Bei Fragen oder zur Terminvereinbarung steht Ihnen Ihr persönlicher MRVV-Ansprechpartner gerne zur Verfügung:

 MRVV Baden-Württemberg GmbH & Co. KG

Peter Brenner
Nagolder Str. 27 – 71083 Herrenberg
Tel: 0 70 32 /7 99 51 10 – Mobil: 0152 / 33 62 06 03
E-Mail: peter.brenner@mrvv-bw.de

Mitgliederversammlung

Nach der coronabedingten Absage unserer Mitgliederversammlung haben Vorstand und Beirat die Durchführung und Machbarkeit der Veranstaltung diskutiert. Angesichts der vielen Auflagen, aber auch aufgrund der Risiken wurde der Entschluss gefasst, die Veranstaltung ins neue Jahr zu verschieben, in der Hoffnung, dass dann die Voraussetzungen besser sind. Angedacht ist die Zusammenlegung mit der  Mitgliederversammlung 2021.

Grenzsteinsuche

Bei vielen Betrieben gibt es zunehmend Probleme mit der korrekten Grenzfindung einer Wiese oder eines Ackers, da kein Grenzstein mehr auf dem Flurstück zu finden ist. Das Problem wird verschärft, wenn sich der Betrieb einer Flächenkontrolle unterziehen muss, und die tatsächlich bearbeiteten Flächen stimmen nicht mit den beantragten Flächen überein. In der geobasierten Antragsstellung (Fiona) werden Überschneidungen rosa dargestellt und sind auf dem Luftbild gut zu erkennen.

Wir möchten Ihnen in Zusammenarbeit mit einem Mitglied die Grenzsteinsuche mittels GPS-Gerät als Dienstleistung anbieten.

Falls Sie Interesse haben, dann benötigen wir von Ihnen lediglich die Gemarkungsnummer sowie die Flurstücksnummern der gewünschten Flächen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Heinze.

Anmeldung zur Grenzsteinsuche

Betriebshilfe-Kampagne

Seit kurzem läuft die neue Maschinenring-Kampagne #läuftmitmir. Sich gegenseitig helfen, sich nicht im Stich lassen – mit diesem Gedanken wurden die Maschinenringe gegründet. Auch wir sind dabei! Wir werden mit der Kampagne die Betriebs- und Haushaltshilfe zurück in das öffentliche Bewusstsein holen und weiter Menschen dafür begeistern. Unter www.mr-betriebshilfe.de findet ihr alle wichtigen Informationen.